Kategorien
Erfahrungsberichte

Opfer des Lockdowns

Guten Tag,

eine sehr traurige Geschichte zum Thema “ verschobene Operationen”:

Der Mann einer guten Freundin von mir ist sozusagen ein Opfer des “ Lockdowns” geworden.

Er war schon länger herzkrank. Es stand dringend eine OP an. Im März sollte das Vorgespräch stattfinden, Im Mai sollte die OP sein.

Leider wurden wegen dem Lockdown alle Termine seitens der Klinik abgesagt und auf unbekannt verschoben.

Anfang Mai ist er nun verstorben mit nur 48 Jahren – auf einem Spaziergang zusammengebrochen und gestorben……

Meine Freundin leidet sehr mit ihren Kindern und hadert auch sehr mit diesen Umständen.

Ich möchte hier keine Namen nennen, um meine Freundin und ihre Kinder zu schützen !

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen