Kategorien
Medizinische Informationen

Burkhardt, Röhrig, Weikl: Pflichtlektüre für Bundestagsabgeordnete vor Impfpflicht-Abstimmung!

Dr. Ronald Weikl, Arzt und stellv. Vorsitzender der MWGFD e.V. spricht in diesem Video mit dem Gründer der „Pathologie-Konferenz“, dem Pathologen Prof. Dr. Arne Burkhardt und der auf Arzneimittelrecht spezialisierten Rechtsanwältin Dr. Brigitte Röhrig.

Beide haben einen „Brandbrief“ an das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) geschrieben, die zuständige Bundesbehörde für die Zulassung der COVID-Impfstoffe, sowie für Arzneimittelsicherheit und die Meldung von Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Impfung.

In diesem Brief werden die alarmierenden Ergebnisse der histo-pathologischen Untersuchungen von Organproben von im zeitlichen Zusammenhang mit der COVID-„Impfung“ Verstorbenen dargestellt und das PEI mit kurzer Fristsetzung zum raschen Handeln aufgefordert. Bisher leider ohne Erfolg!

Im weiteren Gespräch werden die wichtigsten Argumente gegen eine Impfpflicht diskutiert, Aufklärungsaktionen von anderen Gruppen vorgestellt und dabei auch der Wunsch geäußert, diese Schreiben mögen alle zur „Pflichtlektüre“ für Bundestagsabgeordnete vor der Abstimmung über eine Impfpflicht erklärt werden.

Prof. Burkhardt lädt alle Abgeordnete des Deutschen Bundestages ein:

„Ich fordere alle Ärzte im Bundestag auf, zu mir zu kommen und sich die Präparate anzuschauen, insbesondere Herrn Lauterbach…  (…) und die, die keine Ärzte sind, bitte bringt einen Pathologen Eures Vertrauens mit! Ich werde allen am Doppelmikroskop, oder wenn es mehrere sind, in der Projektion, die Originalpräparate zeigen!“

Dr. Brigitte Röhrig stellt u.a. eine neue Studie, für die Studienteilnehmer aus den USA und Europa rekrutiert werden vor, bei der die aktuellen bedingt zugelassenen, genbasierten COVID-„Impfstoffe“  zur Anwendung kommen und wundert sich:

„Im Aufklärungsbogen wird eindeutig dargestellt, dass es sich bei diesem Impfstoff um einen experimentellen und noch im Entwicklungsstadium befindlichen Impfstoff handelt, obwohl es der Impfstoff ist, der bedingt zugelassen ist. Des Weiteren steht darin, dass es nicht auszuschließen ist, dass nach der Injektion, oder nach der Impfung eine nachfolgende COVID-19-Infektion möglicherweise schwerwiegender ist, als es bei Ungeimpften der Fall ist. Weiterhin steht drin: Es ist nicht bekannt, welche Auswirkungen der Impfstoff auf Sperma, auf Schwangerschaft, auf Föten und auf gestillte Kinder hat, und dass die Teilnahme an der Studie untersagt ist, wenn eine Frau plant schwanger zu werden, oder schwanger ist, oder stillt. Vor diesem Hintergrund sich die Stiko-Empfehlung anzusehen, wo Schwangere ab dem 2. Trimester geimpft werden, ist, gelinde gesagt, nicht nachvollziehbar.“ 

Prof. Arne Burkhardt zum Thema „Politik- und Konzern-konforme Wissenschaft“:

 „Man spricht so viel davon, dass im Krieg das erste Opfer die Wahrheit ist. Und ich kann nur sagen: Das erste Opfer in der Pandemie ist die Wissenschaft.“

Hier weitere Informationen:

Alle wichtigen Informationen zu den Ergebnissen der Pathologie-Konferenz: https://www.pathologie-konferenz.de/

Die MWGFD-Meldestellen für Impfschäden und Tod im Zusammenhang mit der COVID-Impfung:

das MWGFD-Corona-Ausstiegskonzept, versandt an wichtige Entscheidungsträger in D, A CH, ST und LIE: https://www.mwgfd.de/das-mwgfd-corona-ausstiegskonzept/

Ein unabhängiges Wissenschaftler-Team hat die Argumente gegen die Impfpflicht übersichtlich zusammengestellt:

5 Chemie-Professoren von deutschen Universitäten richten Fragen an die Impfstoffhersteller und das PEI: https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/qualitaet-des-impfstoffs-chemiker-stellen-fragen-an-das-paul-ehrlich-institut-li.212298

How bad is my batch? Wie schlecht ist meine Charge? https://corona-blog.net/2022/01/19/how-bad-is-my-batch-sind-einige-chargen-der-impfstoffe-gefaehrlicher-als-andere/

Rechtsanwaltskanzlei von Dr. Brigitte Röhrig: www.kanzlei-roehrig.de

Hier der Link zum „Informed Consent Paper“ der angesprochenen Studie:
https://www.icandecide.org/wp-content/uploads/2022/02/Substudy-C.pdf Besonders interessant sind die Seiten 5, 9 und 10!

Über den aufsehenerregenden Brandbrief des BKK Provita-Vorstands, Andreas Schöfbeck (der daraufhin die Kündigung bekam!) an das PEI vom 21.02.2022: https://reitschuster.de/post/erhebliches-alarmsignal-krankenversicherer-schickt-brandbrief-an-pei/

Dr. Brigitte Röhrig: Papier zur Information für Amtsträger, die an der Umsetzung der unternehmens- und einrichtungsbezogenen Nachweispflicht beteiligt sind:

Das im Video angesprochene Frage / Fakten-Papier von Rechtsawältin Dr. Brigitte Röhrig mit Informationen zu den „Impfungen“, insbesondere für Bundestagsabgeordnete:

Die Schreiben des Pathologie-Konferenz-Teams an das Paul-Ehrlich-Institut vom 16.03.2022 und 24.03.2022:

Stellungnahme von KRiStA, dem „Neztwerk Kritische Richter und Staatsanwälte“ zur öffentlichen Anhörung im Gesundheitsausschuss am 21. März 2022 ab 10:00 Uhr zum Thema „Impfpflicht“: https://netzwerkkrista.de/2022/03/18/stellungnahme-von-krista-zur-oeffentlichen-anhoerung-im-gesundheitsausschuss-am-21-maerz-2022-ab-1000-uhr-zum-thema-impfpflicht/

Weitere „Totschlag-Argumente“ gegen eine Impfpflicht finden sich in den folgenden aktuellen wissenschaftlichen Publikationen:


Studie der schwedischen Arbeitsgruppe, die zeigt, dass die modifizierte mRNA des Impfstoffes in DNA umgebaut wird und damit in unser Erbgut eingebaut werden kann, und hierdurch möglicherweise sogar an kommende Generationen weitergegeben wird: „Intracellular Reverse Transcription of Pfizer BioNTech COVID-19 mRNA Vaccine BNT162b2 In Vitro in Human Liver Cell Line“ Markus Alden et al.
https://sciprofiles.com/publication/view/b24eb077d839b08d06f0cb2758781718

Mehr zum Thema „reverse Transkription des mRNA-Impfstoffes“:
https://tkp.at/2022/02/28/die-geleugnete-gefahr-veraenderung-des-genoms-durch-gen-impfungen/ und
https://tkp.at/2022/02/26/studie-bestaetigt-genom-veraenderungen-durch-mrna-impfungen/

Folgende Publikation in der renommierten medizinischen Fachzeitschrift „The Lancet“ belegt eindeutig, dass die genbasierten sog. „Covid-19 Impfstoffe“ weder Selbstschutz noch Fremdschutz gegen Infektion durch SARS-CoV-2 Varianten verleihen:
https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(21)00768-14/fulltext

Die mRNA Impfstoffe (Pfizer/Biontech und Moderna) enthalten Substanzen (Fette, Lipide), die hochgiftig und nicht PharmEur monographiert, d.h. nicht für den Menschen zugelassen sind. Die Verabreichung führt bei Versuchstieren zu schweren Entzündungen
und kann tödlich wirken. Die folgende Studie belegt dies:
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34841223/

Studie, die u.a. zeigt, dass die modifizierte mRNA der COVID-Vaccine noch nach 60 (1) Tagen in den Keimzentren von Lymphknoten nachweisbar ist:

Normale messenger-RNA (mRNA), die den Bauplan für ein Protein darstellt, hat eine Halbwertszeit von ca. 10 Stunden, also eine maximale Gesamtlebensdauer von 1 – 2 Tagen. Die durch die Injektionen zugeführte mRNA, künstlich modifizierte mRNA (modRNA) kann aufgrund Strukturveränderungen (z.B. Austausch der Base Uracil gegen Pseudo-Uracil) nicht über normale Wege in der Zelle abgebaut werden, sodass diese modRNA noch 60 Tage nach „Impfung“ in Lymphknotenbiopsien gefunden wurde.  
Dies bedeutet, dass die Produktion der Virus-Spike(Stachel)-Proteine, die ja ein gefährliches Toxin sind, monatelang andauert. Eine tickende Zeitbombe!
Eine im Februar 2022 in der renommierten naturwissenschaftlichen Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlichte Publikation belegt dies eindrucksvoll:
Entscheidend ist hier die Fig. 7 mit Text!
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/35026152/

Was könnt Ihr als Unterstützer und Mitstreiter tun?

Konfrontiert Eure Bundestagsabgeordneten, die demnächst über die Impfpflicht abstimmen sollen, mit diesen Informationen und Schreiben, am besten auch über die jeweiligen Wahlkreisbüros!

Gemeinsam werden wir es schaffen, die Impfpflicht dauerhaft zu verhindern!