Aktuelles

Wir danken Euch Allen sehr für den Besuch auf unserer Webseite, für Eure Solidarität, für Euer Mitmachen als Unterstützer und auch für Eure anspornenden Kommentare auf dem MWGFD-YouTube-Kanal!
Wir sind im wahrsten Sinne des Wortes „überwältigt“ von der großen Resonanz!
Die Zahl der Unterstützer unserer Aktion hat nun auch schon die 20.000-er Marke geknackt! Das freut uns riesig!

Mails: Wir bekommen eine Vielzahl an E-Mails von Euch. Wir müssen Euch für die Beantwortung noch um Geduld bitten! Es werden alle nach und nach abgearbeitet.

Was gibt es Neues?

Die Veranstaltung am Samstag 04.07.2020 in Passau, bei der Prof. Sucharit Bhakdi zu einem Life-Interview zugeschaltet wurde, war ein voller Erfolg. Die Organisatoren bedanken sich für die große Resonanz seitens der Teilnehmer! Mehr Info unter: https://fuerdiefreiheit2020.org/

Der außerparlamentarische Untersuchungsausschuß Corona, „ACU“ mit der Beteiligung mehrerer Mitglieder unseres Vereins wurde am 03.07.2020 gestartet. Wir werden Euch über die Ergebnisse auf dem Laufenden halten. Siehe unter TopAktuell!

Ärztliche Kolleginnen und Kollegen, die unserem Aufruf nachgekommen sind und uns bei den Maskenbefreiungs-Attesten unterstützen, findet Ihr, nach Postleitzahlen geordnet, unter dem Button „Verein“!
Wir hoffen, dass diese Liste noch kräftigen Zuwachs bekommt!

Am 30. Juni 2020 hat der sogenannte „ARD-Faktenfinder“ einen erlogenen und ehrenrührigen Bericht über unseren Verein veröffentlicht. Die ARD rückt uns in die Nähe von „Reichsbürgern“ und stellt Sachverhalte tendenziös dar. Hierzu nimmt der Vorstand wie folgt Stellung:

1. Es ist dreist erlogen, dass unser Verein eine ganzseitige Anzeige in der FAZ zum Listenpreis von 83.030 bis 159.170 Euro schalten wollte.

2. Unser Vorstand Prof. Dr. Sucharit Bhakdi ist kein „Mikrobiologe“, wie die Tagesschau abwertend meint, sondern Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie; er war 22 Jahre lang Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universität Mainz.

3. Dass die Politikkritik führender Mitglieder unseres Vereins von anderen Kollegen nicht geteilt wird, ist selbstverständlich. Es gilt umgekehrt für die Lockdown-Befürworter ebenso.

4. Anders als der Auftragsjournalist Wulf Ruhwedder suggeriert, treten Verein und Vorstand ausschließlich für friedliche und gewaltfreie Konfliktlösungen ein.

5. Die Herabwürdigung praktizierender Mitglieder durch die Tagesschau entbehrt jeder Grundlage, weil der Verein nicht dazu dient, seine Mitglieder zu überwachen. Alle seine Mitglieder setzen ausschließlich erlaubte Therapieformen ein.

Der Vorstand wird gegen die Tageschau rechtlich vorgehen. Die entstehenden Kosten wird die Tagesschau aus den Zwangsgebühren der Bürger begleichen müssen. Es ist skandalös, dass der zu Wahrheit und Aufklärung verpflichtete öffentlich-rechtliche Rundfunk in Sachen COVID-19 unentwegt irreführende Informationen verbreitet, die an den „Schwarzen Kanal“ der früheren DDR erinnern, und seine Büttel aus Zwangsgebühren bezahlt.

Kiel und Passau, 30. Juni 2020                                   

Prof. Dr. Sucharit Bhakdi                  Dr. Ronald Weikl


Zum Fall Tönnies hat Dr. Bodo Schiffann eine spektakuläre Aktion gestartet, in der unser Verein angeboten hat, sämtliche positiv getesteten Mitarbeiter mit einem verbesserten PCR-Test, der nicht mehr auch auf tierische Coronaviren anspricht, nachzutesten.
Leider gab es darauf weder von Herrn Tönnies noch von den Behörden eine Reaktion. Näheres findet Ihr unter TopAktuell!

Prof. Sucharit Bhakdi hat am Abend des 17.06.2020 ein auf große Resonanz stoßendes Interview bei Oval gegeben, das wir hier unter TopAktuell eingestellt haben. Hierin wurden viele wichtige Zusammenhänge anschaulich erkärt und nochmal der eindringliche Appell an ALLE Menschen in diesem Land gerichtet, sich persönlich einzubringen zur Wiederherstellung echter demokratischer Verhältnisse!

Als nächstes möchten wir auf unsere zwei Aufrufe hinweisen:
Beteiligt Euch bitte Alle an unserer Aktion „Aufruf an alle ärztlichen Kolleginnen und Kollegen“ Den Text hierfür könnt Ihr unter Verein / Infomaterial finden und downloaden und an möglichst viele Ärzte in Eurem Umkreis verteilen. Es geht darum möglichst viele Menschen insbesondere auch Schul- und Kindergartenkinder von der komplett unsinnigen Maskenpflicht zu befreien.
Viele Patienten melden uns leider, dass sie trotz Ihrer Beschwerden keinen Arzt finden, der ihnen ein Masken-Befreiungs-Attest ausstellt.

Es wäre sehr schön, wenn wir durch diesen Aufruf, ab 29.06.2020 auch nochmal als Video auf unserem YouTube-Kanal eingestellt, eine große Zahl ärztlicher Kollegen im gesamten Bundesgebiet finden könnten, die uns in dieser Sache unterstützen.
Wir würden für diesbezügliche Patienten gerne eine Liste mit Praxisanschriften, geordnet nach Postleitzahl auf unserer Webseite veröffentlichen.

Unseren zweiten Aufruf „Lasst uns dem „Corona-Leid“ ein Gesicht geben!“ erklären wir hier kurz:
Um möglichst viele Menschen nicht nur mit wissenschaftlichen Informationen zu versorgen, sondern auch mit emotional berührenden realen Geschichten von eigenen leidvollen Erfahrungen, die Menschen im Zusammenhang mit den maßlos überzogenen sog „COVID-19-Eindämmungsmaßnahmen“ gemacht haben, möchten wir hier demnächst unter einer eigenen Rubrik auf dieser Webseite Eure Geschichten veröffentlichen und damit viele Menschen auch auf der emotionalen Ebene erreichen und zum Umdenken bewegen.
Schickt uns Eure Geschichten, ideal als PDF aber auch als Word-Datei, gerne mit Bild und Namensnennung, aber ggf. auch anonymisiert, und gebt uns im Text Eurer E-Mail auch die Genehmigung zu einer Veröffentlichung dieser Geschichte auf unserer Webseite!
Eure Geschichten, die vom selbst erfahrenen Leid erzählen, über z.B. schwere soziale und wirtschaftliche Probleme, aufgeschobene und ggf. zu spät durchgeführte Operationen, psychische Probleme eurer Angehörigen (Kinder, ältere Menschen) durch die erzeugte Angst und Panik, etc., möchten wir hier gerne veröffentlichen.

Prof. Bhakdi`s neues Buch,das er zusammen mit der Biologin Frau Prof. Reiss geschriebenen hat, ist nun auch in gebundener Form erhältlich! Das Buch mit dem Titel „Corona Fehlalarm? Zahlen, Daten, Hintergründe“ beleuchtet aus wissenschaftlicher Sicht alle wichtigen Fragen zum Thema.
Das Buch hat aus dem Sprung den Platz 5 der Spiegel-Bestsellerliste belegt und wird es sicher noch weiter nach oben schaffen. Es ist für
15.- Euro im Buchhandel erhältlich. Am besten, Ihr bestellt es bei Eurem Buchhändler vorort!

Wir freuen uns auch vermelden zu können, dass unser „Aufruf an die Bundesregierung und alle Landesregierungen“ am Samstag, 27.06.2020 im Politikteil der WELT veröffentlicht wurde.
(Zu finden unter Verein / Infomaterial!)

Zur Veröffentlichung Eurer Protestkundgebungen, Demos oder sonstigen Veranstaltungen zum Thema „Kritik an den Corona-Maßnahmen“ werden wir hier künftig auf eine spezielle Seite, die alle Veranstaltungen geordnet nach Postleitzahlen aufführt,  hinweisen.

Jeder von Euch fühle sich persönlich aufgerufen, sich friedlich an den Veranstaltungen zu beteiligen!
Erkundigt Euch nach Veranstaltungen in Eurer Gegend und teilt die Informationen in den sozialen Netzwerken!
Jeder Einzelne von Euch kann durch seine Teilnahme, sein Mitmachen einen großen Beitrag leisten, dass sich die Situation in unserem Land zum Guten wendet.
Ermuntert auch eure
Freunde und Bekannten!
 

Nehmen wir uns Mahatma Gandhi, Nelson Mandela, Martin Luther King´s „I have a dream!“ und auch die friedliche Revolution in der DDR, die letztlich zur „Wende“ geführt hat,  zum Vorbild!

Jeder positive Gedanke, jede friedliche Aktion, jede Stimme zählt!   

Ein Hinweis an Alle, die sich bisher als potenzielle Mitglieder auf die Mitgliedschafts-Antragsliste eingetragen haben:
Im Rahmen eines Vorstandsbeschlusses haben wir die Zahl der MWGFD-Mitglieder auf 25 begrenzt. Dies dient dazu, die Reagibilität und Effizienz des Vereins zu sichern, und hilft auch, den Verwaltungsaufwand möglichst gering zu halten.
Alle bereits hier eingetragenen Mitgliedschaftsanwärter werden selbstverständlich automatisch als Unterstützer aufgeführt, und sind für uns als MWGFD e.V. genauso wichtig.

Wir bitten noch um etwas Geduld bzgl. unserer angekündigten Rund-Mails! Das schreiben wir nun auch schon seit ein paar Wochen.
Wir denken, in wenigen Tagen ein erstes Rundschreiben an Euch schicken zu können.

Selbstverständlich besteht auch immer die Möglichkeit uns über exit@mwgfd.de mitzuteilen, dass Ihr Euch aus der Liste austragen lassen möchtet.

Ja, und unser Spendenkonto, ist eröffnet. Wir sind Euch Allen sehr dankbar für Eure, ggf. auch noch so kleine Unterstützung!

Spendenkonto der MWGFD e.V.:
IBAN: DE30 3006 0601 0004 8847 32 apoBank
BIC/SWIFT:    DAAEDEDDXXX

Auf mehrfache Anfrage von Gleichgesinnten aus anderen Ländern haben wir eine neue „internationale“ Seite, aktuell schon in englischer, französicher, griechischer und italienischer Sprache unter www.mshfd.org eröffnet.
Hier geben wir ein paar Anregungen für die Gründung ähnlicher Initiativen in weiteren Ländern. Auch die hierfür mittlerweile schon auf Bhakdi´s und unserem Vereins-YouTube-Kanal eingestellten fremdsprachigen Trailer der MWGFD (aktuell in englischer, griechischer und italienischer Sprache) genießen reges Interesse.

Mehrere Unterstützer haben uns spontan die Übersetzungen in die genannten Sprachen angeboten und geliefert, eine weitere Unterstützerin ist gerade dabei, die Texte ins Spanische zu übersetzen. Wir haben uns darüber sehr gefreut und bedanken uns hierfür ganz herzlich!

Falls sich unter Euch jemand finden sollte, der den Text auf der MSHFD-Webseite und evtl. auch unser Positionspapier zu COVID-19 in eine weitere Sprache, z.B. Portugiesisch, etc. übersetzen will, würde uns das sehr freuen!


Für die zahlreichen positiven Kommentare danken wir Euch ebenfalls sehr herzlich! Wir haben jetzt zwei neu mitarbeitende Unterstützer, um z.B. auch E-Mails an uns schneller beantworten zu können.

Nochmal ganz herzlichen Dankfür Euer großes Engagement!

Die Initiative „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie, e.V.“ (MWGFD) ist ein Zusammenschluss von Medizinern gemeinsam mit Angehörigen unterschiedlicher Heil- und Pflegeberufe sowie im Bereich der Medizin tätiger Menschen und Wissenschaftlern, die sich in Forschung und Lehre mit den Themen Gesundheit, Freiheit und Demokratie beschäftigen.